zur Startseite der BJV Kreisgruppe Mühldorf e.V.
zum Bayerischen Jagdverband e.V.
Wildland-Stiftung Bayern

Jagen bedeutet Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen
Rehbock (Capreolus capreolus)
Wild-Warnreflektoren schützen Wild und Fahrer
Wiesensalbei (Salvia pratensis)
Rebhuhn (Perdix perdix)
Retentionsfläche Moos
Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense)
Bach-Nelkenwurz (Geum rivale)
Weibchen des Hauhechel-Bläulings (Polyommatus icarus)

Hege und Naturschutz

  • Naturschutz durch nachhaltige Nutzung -
    das Motto der Jäger

    Jagen bedeutet Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. Die Jagd dient heute der Erhaltung einer ausgewogenen Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Sie erfüllt nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit einen gesetzlichen Auftrag als Bestandteil land- und forstwirtschaftlicher Bodennutzung.

    Der Jäger besitzt nicht nur das Jagdrecht in seinem Revier, er ist laut Gesetz auch zur Hege des Wildes verpflichtet.

    Hege § 1 (2) Bundesjagdgesetz
    Die Hege hat zum Ziel die Erhaltung eines den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen angepassten artenreichen und gesunden Wildbestandes sowie die Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen (...)

    Nachhaltigkeit
    Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Bereich der Forstwirtschaft, wird heute aber auf sämtliche Bereiche übertragen. Nachhaltigkeit bedeutet, dass nur so viel aus der Natur entnommen werden darf, wie wieder "nachwächst". Auch unser Wild darf nur nachhaltig bejagt werden.

    Wald und Wild im Einklang
    Der Jäger muss ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wald und Wild schaffen, hier ist er zu verantwortungsbewusstem Handeln verpflichtet. Mit der Bejagung des Schalenwildes leisten wir Jäger einen wichtigen Beitrag zur Schaffung und dauerhaften Sicherung standortgerechter, gesunder Wälder.

    Pflege und Sicherung der Lebensgrundlagen
    Die Jäger der Kreisgruppe Mühldorf leisten wertvolle Naturschutzaufgaben, die weit über die Pflicht zur Hege hinausgehen. Sie setzen sich auch für viele nichtjagdbare Arten ein, die bedroht sind und deren Lebensräume immer kleiner werden. Für dieses Engagement wenden sie viele 100 Stunden im Jahr freiwillig und ehrenamtlich auf.

    Wir möchten Ihnen einige unserer Aktionen vorstellen:

    Natur- und Artenschutzmaßnahmen der Kreisgruppe

    ABSP- Naturschutz - Projekt "Thalhamer Moos"

    Die Jäger der Kreisgruppe engagieren sich besonders im BayernNetz-Natur-Projekt Thalhamer Moos. Gemeinsam mit der Wildland-Stiftung betreiben sie wertvolle Naturschutzarbeit zum Erhalt dieses bedrohten Lebensraums.

    Umweltbildung

    Die Umweltbildung als wichtiger Aspekt des Naturschutzes wird von der Kreisgruppe mit Unterstützung der Wildland seit 10 Jahren im Landkreis betrieben. Unser Ziel ist es dabei, vor allem junge Menschen an die Natur heranzuführen und ihr Umweltbewusstsein zu schärfen. Unter dem Namen Treffpunkt Wildland werden unter fachkundiger Leitung Führungen und Natur-Projekte für Schulen und Kindergärten angeboten. Darüber hinaus erklären sich auch zahlreiche Jäger der Kreisgruppe zu Führungen in ihren Revieren bereit und betreiben Öffentlichkeitsarbeit auf Messen und Ausstellungen.

    Beteiligung an den Aktionsjahren des Landesverbandes

    Die BJV Kreisgruppe Mühldorf engagiert sich aktiv an den Jahresaktionen des Bayerischen Jagdverbandes. Informationen und Bilder dazu sehen Sie in der Rubrik Treffpunkt Wildland.

    Revierbezogene Aktionen