zur Startseite der BJV Kreisgruppe Mühldorf e.V.
zum Bayerischen Jagdverband e.V.
Wildland-Stiftung Bayern

Rehkitzrettung
Gewässer im Thalhamer Moos
Landschaftspflegepreis
Kuckuckslichtnelke
Schlangenknöterich
Kuckuckslichtnelke
Schnabel-Seege

Zu Besuch im Thalhamer Moos

Familie Kiebitz wohnt im Thalhamer Moos
Familie Kiebitz wohnt im Thalhamer Moos

Das Thalhamer Moos ist ein Niedermoor in der Flussaue der Isen im Landkreis Mühldorf am Inn. Die kleinbäuerliche Landwirtschaft, unter anderem geprägt durch die Torfgewinnung, führte zu einem vielfältigen Lebensraum.

Seit 2004 ist das Thalhamer Moos ein europäisches Schutzgebiet, (Fauna-Flora- Habitat-Gebiet). Seltene wiesenbrütende Vogelarten wie z. B. Kiebitz und Bekassine, aber auch seltene Pflanzenarten wie Wiesenknopf, Trollblume oder Teufelsabbiss sind dort beheimatet.

Genießen Sie die Schönheit des Thalhamer Mooses, aber bedenken Sie:

Sie betreten das „Wohnzimmer“ seltener Tierarten.

Zeichnungen: Dipl.-Geogr. Esther Lindner
Redaktion: Dipl.-Biol. Johanna Vilsmeier

Bitte nehmen Sie Rücksicht! Wir danken Ihnen dafür.

Bitte leise sein ...

Bitte nehmen Sie Rücksicht!

Bitte auf den Wegen bleiben ...

Bitte bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen und verhalten Sie sich ruhig, denn auch wir Wildtiere mögen keinen unerwarteten Besuch.

Bitte bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen
und verhalten Sie sich ruhig,

denn auch wir Wildtiere mögen
keinen unerwarteten Besuch.

Bitte Abfälle wieder mitnehmen ...

Bitte packen Sie Ihre Abfälle wieder in den Rucksack und nehmen Sie diese mit nach Hause. Wir können Ihren Müll nicht entsorgen!

Bitte packen Sie Ihre Abfälle
wieder in den Rucksack

und nehmen Sie diese mit nach Hause.

Blumen bitte stehen lassen ...

Bitte pflücken Sie keine Blumen, denn manche sind sehr selten.

Bitte pflücken Sie keine Blumen,
denn manche sind sehr selten.

Wenn sie in der Wiese stehen,
kann sie jeder bewundern und
sich an ihnen erfreuen.

Bitte Hunde anleinen ...

Bitte leinen Sie Ihre vierbeinigen Freunde an ...

Bitte leinen Sie Ihre vierbeinigen Freunde an,
wenn Sie im Thalhamer Moos spazieren gehen,
denn gerade während der Brutzeit
sind wir besonders empfindlich.

Speziell für uns Wiesenbrüter, wie z.B. Bekassine und Kiebitz ist es wichtig, dass wir beim Brüten und der Aufzucht unserer Jungen nicht gestört und von Ihrem Hund aufgeschreckt werden.

Was passiert, wenn wir die Bewohner des Thalhamer Mooses stören ?

Während der Brutzeit von Mitte März bis Ende Juni ...

Eier und Jungtiere werden verlassen und leichte Beute für Räuber.

Während der Brutzeit von Mitte März bis Ende Juni wirken sich Störungen besonders negativ aus.

Eier und Jungtiere werden verlassen und leichte Beute für Räuber.

Während der Mauserperiode, im Frühsommer ...

Während der Mauserperiode (Wechsel des Federkleides) im Frühsommer ist die Flugfähigkeit und damit die Fluchtmöglichkeit der Tiere eingeschränkt.

Während der Mauserperiode (Wechsel des Federkleides) im Frühsommer ist die Flugfähigkeit und damit die Fluchtmöglichkeit der Tiere eingeschränkt.

Im Herbst brauchen Wildtiere Ruhe ...

Im Herbst brauchen Wildtiere Ruhe, um ausreichend Energiereserven anzulegen.

Im Herbst brauchen Wildtiere Ruhe, um ausreichend Energiereserven anzulegen. Müssen Tiere fliehen, weil sie gestört werden, kann der Energieverlust besonders im Winter lebensbedrohlich sein.

  • Ansprechpartner bei Fragen zum Naturschutz:
    Dipl.-Biol. Patrizia Weindl
    Regionalgeschäftsstelle der Wildland-Stiftung Bayern

    Telefon: 08638/8838-16
    E-Mail: patrizia.weindl@(a)wildlandbayern.de

    Ansprechpartner bei Fragen zur Umweltbildung:
    Dipl.-Biol. Johanna Vilsmeier
    Treffpunkt Wildland

    Umweltbildung der Jäger
    Telefon: 08638/8838-14
    E-Mail: johanna.vilsmeier@(a)wildlandbayern.de

  • Herausgeber:
    Wildland-Stiftung Bayern
    Naturschutzstiftung der bayerischen Jäger

    Hohenlindnerstr. 12, 85622 Feldkirchen
    Email: info@wildland-bayern.de
    www.wildland-bayern.de

     

    Zeichnungen:
    Dipl.-Geogr. Esther Lindner
    www.estherlindner.de

Die "Hausordnung der Familie Kiebitz" ist als Flyer erscheinen und kann hier als PDF-Dateien heruntergeladen werden.